Turbolader

Was ist überhaupt ein Turbolader?

Funktion eines Turboladers


Der Turbolader verfügt über keinen eigenen Antrieb, d.h. er wird also vom Motor angetrieben. In dem Moment entzieht der Turbo dem Motor also die Leistung. 
Der Lader wird von den Abgasen des Motors angetrieben, bevor diese durch den Auspuff entweichen. Der Turbo verfügt über 2 Seiten.
Durch die eine wird das Turbinenrad durch die aus dem Motor austretender Abgasluft angetrieben.
Die andere Seite hat die Aufgabe Frischluft in den Motor zu führen. Erst dadurch erzielt man die Leistung.
Die schnell ausströmenden Abgase treiben das Turbinenrad an, welche wiederum über eine Achse das Kompressorrad antreibt und Frischluft verdichtet.
Dieses System wird durch den Ölkreislauf des Motors geschmiert.
Der Turbo führt die Luft schneller in den Motor als das vom Motor erzeugtem Vakuum sie anziehen würde.
Sobald die beschleunigte Luft den Brennraum erreicht, wird der Boosteffekt erzeugt, sprich der Motor wird aufgeladen und die Leistung nimmt zu. Es soll schon bei geringen Drehzahlen einen hohen Ladedruck erzeugen.
Deshalb muss der maximale Ladedruck durch ein Bypassventil (Wastegate) gesteuert werden. Dieses gibt ab einem bestimmten Ladedruck den direkten Weg zur Abgasanlage (Umgehung des Turbinenrades) frei. Dieses Ventil kann pneumatisch vom Druck im Saugrohr oder elektrisch (Steuergerät, Boost Controller) angesteuert werden.
Um z.B. bei Schließung der Drosselklappe und/oder eine zu starke Abbremsung des Verdichterrades zu vermeiden, kann auch auf der Verdichterseite ein Bypassventil eingebaut sein.
Ein Motor kann mehr als einen Turbolader haben. Diese sind meist parallel, können aber auch in Reihe geschaltet sein.



Jedoch tritt hier ein Problem auf. 
Die Luft wird einerseits durch die Komprimierung ( das Verdichten der Luft ) und der warmen Turboladerseite erhitzt ( auf ca. 100 Grad ). Heiße Luft jedoch, verringert die Leistung des Motors und unterstützt das gefährliche „Klopfen“. Hier kommt der Ladeluftkühler zum Einsatz. Die vom Turbolader verdichtete, heiße Luft wird zur Kühlung durch den Ladeluftkühler gejagt, dieser hat den gleichen Effekt wie der Kühler des Wasserkühlungssystems. Nach diesem Vorgang sollte die Luft eine Temperatur von ungefähr 60 Grad haben kommt jedoch auf den Ladeluftkühler an!

Das Problem bei Turbos ist jedoch, dass sobald die Drosselklappe geschlossen wird, ein Luftstau zwischen Turbo und Drosselklappe entsteht. Dieser würde im Normalfall den Turbo abbremsen, die Luft unnötig erhitzen und den Turbo belasten. Jedoch gibt es hier das sogenannte „Blow Off“ Ventil, das den Überdruck der Luft einfach aus dem System ablässt, so dass der Turbo nicht abgebremst wird. Dies macht sich durch ein zischendes Geräusch bemerkbar.Die Mehrleistung durch Turbolader kann sehr unterschiedlich sein. So kann man anhand von Modifikationen der Motorteile bis zu 400% mehr Leistung erreichen!!!
Beachte jedoch das je nach Motor Teile wie Kolben, Pleuellager etc. verstärkt oder getauscht werden müssen.

 


Wichtig am Ring
 
Facebook Like-Button
 
Sponsoren
 
ein Bild
URLAUB IN DER EIFEL
 
ein Bild
 
Seit dem 14.02.2008 waren schon 101490 Besucher (270151 Hits) hier!